Programm Januar 2015

Freitag, 09.01.: Informationsabend + Solikonzerte stillnot

Um 19.00 Uhr gibt es KüfA und Informationsabend mit Film zum Thema: Gefangenschaftsnahme im besetzten Palästina. Danach Solikonzerte von: Lena Störfaktor, Nicolás Miguea, Tobias Thiele, Elina Skarpathioti, Lucho, Diego Rey, Solo Pájaros, Trinidad Doherty. Schmeichelnde Kompositionen: Feinster Rap, edle Gitarrensounds, Gesang der Güteklasse A und erquickende Überraschungen.

Eintritt: Spende .

Montag, 12.01.: Anarchistisches Infocafé

Info- und Mobilisierungsveranstaltung von und über die Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) mit leckerer Küfa (ab 18.00 Uhr gerne zum schnippeln kommen).
Bislang war der Knast seitens der Gefangenen eine gewerkschaftsfreie Zone, in der eher Relikte des kaiserlichen Wilhelminismus konserviert werden konnten, als dass ein Auf- und Ausbruch zu vernehmen war. Mit der Gründung der Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) im Mai 2014 haben sich Gefangene in der BRD endlich eine autonome Form der Organisierung hinter Gittern geschaffen. Trotz der Versuche der JVA-Leitungen, durch Schikanen die GG/BO-Arbeit in den Knästen lahm zu legen, haben sich ihr in den Haftanstalten dieser Republik mehr und mehr Inhaftierte angeschlossen. Auch vor den Knasttoren kam es zu Solidarisierungseffekten, so dass die Existenz der Initiative gesichert werden konnte. Als Zwischenergebnis können wir festhalten, dass die GG/BO aktuell 11 Sektionen in bundesrepublikanischen Knastanlagen hat und in insgesamt 30 Knästen über ihre Mitglieder präsent ist. Die auf der Veranstaltung anwesenden GG/BO-Mitglieder und –Unterstützer_innen werden zum einen über die Entstehungshintergründe und die bisherige (kurze) Entwicklungsgeschichte der GG/BO berichten sowie die Aktivitäten zum Berliner Aktionstag unter dem Motto “Mindestlohn für alle – auch hinter Gittern!” am 15. Januar 2015 in Berlin vorstellen.

17.01.: *Soliparty: Bundeswehr wegtanzen*

ab 22 Uhr: Soliparty für antimilitaristische Initiativen und Repressionskosten. Störaktionen gegen die Bundeswehr und vielfältige Anti-Kriegs-Proteste sind dringend notwendig, angesichts von deutschen Rüstungsexporten, Bundes­wehr-Werbung, Militärforschung und weltweiten Kriegseinsätzen der Bundeswehr. Die antimilitaristische Praxis ist mit Kosten verbunden. Deshalb veranstalten wir wieder einmal eine Soliparty, um viele weitere
antimilitaristische Aktivitäten zu finanzieren und auch um von Repression Betroffene zu unterstützen. Kommt rum. Es gibt leckere Cocktails und feine Mukke.

*1st floor*
Red K | /All Time Favorites & Class-War-Songs/
Tagtraumbomben | /Mashups/Electricplayground/
Wildkraut | /Wild durch den Garten/

*2nd floor*
Fußnoten (Stuttgart) | /TechHouse/
Discoism | /Techno & House/
VEB Ponyhof | /Techno /

mehr Infos unter: http://nowar.blogsport.de/2014/12/14/wegtanzen/

Montag, 19.01.: druzbar

Bar, Küfa, Soli-Cocktails und wahrscheinlich ein Info-Event.

Dienstag, 20.01.: Sinema Jazeera

ab 20:00 Uhr: Es folgt der 2. Teil der Kurzfilme vom Frauenfilmfestival in Gaza-City/Palästina das von der palästinensischen NGO ‘WAC – Women’s Affairs Center’ im Oktober 2013 veranstaltet wurde.
Ab 19.30 Uhr: Getränke, Schnittchen, Knabberzeug.

Eintritt: Spende

Montag, 26.01.: Anarchistisches Infocafé

Bar, Küfa, Soli-Cocktails und wahrscheinlich ein Info-Event.

==> Im Januar gibt es kein LatinoKino (see you next month!)

Programm September 2014

Flyer_klFr, 05.09.2014: Soli-Party

Beginn: 22:00h
Mit der Soliparty unterstützen wir soziale, vor allem indigene Bewegungen aus Honduras (Zentralamerika), die sich im Widerstand gegen Megaprojekte, wie Staudämme und Bergbau stehen, um ihre Territorien zu verteidigen. CADEHO (Menschenrechtskette Honduras) setzt sich seit mehr als 3 Jahren für die Bekanntmachung der Menschenrechtsverletzungen in Honduras ein und unterstützt die sozialen Bewegungen.

Fotoausstellung, Essen, Bands: Huepil Che (Latin fusion), La Neta (Rock Intergalactico), Nicolas Miquea (Liedermacher)Djs: Papo Yoplack (Cumbia Psycodelic), Liberto (Global pics), Intiche, Radioperdida, Boney Collins (Salsa, Tropical Bass) und mehr…

Mo, 08.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Sa, 13.09.2014: Autonome Vollversammlung

Beginn: 19:00h
Offenes Treffen für Selbstorganisierung – anarchistisches Meeting… Kommt (immer) am 13. eines Monats ins New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Seitenflügel.
Themen, die beim letzten Mal vorgeschlagen worden sind:
– Nachbereitung der Camps (war-starts-here-Camp gegen das GÜZ, Antira-Camp in Eisenhüttenstadt…)
– Auswertung auch im Hinblick auf Aktions- und Demonstrationsformen auch in Berlin und in Zukunft
– Planungen für die nächsten Monate in Berlin – z.B. was haben wir als Autonome mit den Mobiliserungen gegen die EZB-Eröffnung in Frankfurt/Main zu tun?
– Aktuelles

Mo, 15.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 16.09.2014: sinema jazeera

Beginn: 20:00h
Film und Häppchen, mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Fr-So, 19.-21.09.2014: Tattoo Circus

Soli for prisoner support (tattoos, party, events… etc.)

http://tattoocircusberlin.noblogs.org/

Mo, 22.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung
siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 23.09.2014: Latinokino

19.30 Uhr Bar, Soli-Vokü.
20.15 Uhr Film: “The Fourth World war – la cuarta guerra mundial” (74 Min., Om Span/De) – taucht das Publikum in die vordersten Fronten aktueller sozialer Konflikte in Mexico, Argentinien, Israel/Palästina, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa ein. Millionen Obdachlose in Südafrika kämpfen für das Recht auf eine Unterkunft und gegen die Wasserprivatisierung. In Chiapas vertreiben Indigenas die Armee der mexicanischen Regierung, die ihr Land an den globalen Markt ausverkauft.

Mo, 29.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Stellungnahme zur Party am 26.07.2014

Am Samstag, dem 26.07.2014 kam es im Rahmen der Soli-Party vom 4in1-Kongress zu rassistischen und antisemitischen sowie weiteren diskriminierenden Vorfällen. Wir, das NewYorck im Bethanien, verurteilen dies und solidarisieren uns mit den Betroffenen. Um derartige Vorfälle in Zukunft möglichst besser einschränken oder verhindern zu können, wurden Konsequenzen gezogen.

15.07.2014 ab 20:oo Sinema Jazeera

ab 20:00 Uhr
Zur aktuellen Situation in Palästina/Israel
Zwei palästinensische Aktivisten aus Nablus und Gaza berichten anhand
von Videomaterial über die momentanen Entwicklungen.Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen.
Eintritt: Spende

12.7.2014 // 10pm // DANCE AGAINST BORDERS

Soliparty for Bleiberecht in New Yorck/ Bethanien
Come and dance with us against borders and a world of solitdarity.
Support people in their fight for residency!

*1st floor *
*movie **„Refugee Strike & Beyond“*

A movie of and with Amadou Abdouraman, Oumar Assouman, Abidal Bance,
Haire Idris und Ali Mahamet

*2nd floor*
*music until the sun is rising*

with live acts and DJ*anes

*also starring: Zuckerwatte*
*check out facebook for more information*
(https://www.facebook.com/pages/Dance-against-borders/1423081117980728)

¡BLEIBERECHT FOR EVERYBODY!

New Yorck im Bethanien
*accessible for wheelchair from the main entrance of bethanien and
partially smoke free*

Montag, 7.7.14: Druzbar für Refugee Support

MONTAG AB 19:oo // Solitresen
VORTRAG UND DISKUSSION ZUR SITUATION VON REFUGEES AUS KAMERUN

Ab 19:oo im Hof: Cocktails und Musik

Ab 20:oo: veganes kamerunisches Essen / KüFA / Vokü gegen Spende

Danach: Kurze Einführung und Diskussion zur Situation kamerunischer Refugees in Deutschland auf Französisch und Deutsch.

Bis 24:oo leckere Cocktails (auch ohne Alk), gute Musik, Bier und Säfte…

Der Erlös geht an Refugee Suppport. Kommt vorbei!

Eure Druzbar

5.7.-14.72014 // Ausstellung: Störmanöver an der Heimatfront // 17-20:oo

Mit Freude können wir Euch endlich die Wanderaustellung “Störmanöver an

der Heimatfront – Krieg beginnt hier – Widerstand auch” vom 5.-14.7.2014
in der New Yorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a) präsentieren. Die
Austellung zeigt Texte, Bilder und Visual-/Audio-Installationen zum
Thema Militarisierung und antimilitaristischer Widerstand.Vernissage ist während des Sommerfests des Südflügels im Bethanien am
Samstag, den 5.7.2014 ab 14 Uhr bis Open End.
Öffnungszeiten:
täglich 17-20:oo Uhr
Falls ihr die Austellung zu einem naderem Zeitpunkt sehen wollt, wendet
euch an waslala@zeromail.org, vielleicht lässt sich da was machen!

Am Montag, den 14.7. ist das Finale der Austellung mit einer
DiskussionsVeranstaltung-während des A Cafes-zum diesjährigen “War
starts here Camp (17.-25.8.2014)” und dem Programmpunkt Militarisierung
nach Innen und Aussen- Was bedeutet das?!

Viel Spass!

druzbar 30.6.2014

DRUZBAR-DRUZBAR AM MONTAG // 30.06. ab 19:oo

 Am Montag (30.6.) laden wir ein zur Druzbar-Druzbar in eigener Sache: der Schrank mit den Zutaten für die Soli-Cocktails leert sich – und die Kohle in der Kasse reicht nicht mal mehr fürn Sterni…

Damit wir weiter emanzipatorische und solidarische Arbeit von linken Personen und Gruppen unterstützen können – sollen Schrank und Kasse wieder gefüllt werden!

Ab 19:oo Uhr machen wir die Bar auf und schwingen gegen Eure Spenden die Cocktail-Shaker. Dazu gibts – wie immer – Essen für Alle (Vokü vegetarisch/vegan) und gute Musik.

….und wer gerade vom Festival kommt und eine Weile keinen Alkohol mehr anrühren möchte, kann gerne die Alk-Reste aus der WG-Küche mitbringen und bei uns an der (Druz-) Bar abgeben – z.B. im Tausch gegen eine erfrischende Fruchtschorle!

Bis Montag!

Eure Druzbar

Übrigens: Wir machen Sommerpause von Mitte Juli bis Mitte August (Ankündigungen beachten)!

Über uns: „Druzbar“ ist ein linkes Bar-Kollektiv, dass jeden 1., 2. & 3. Montag im Monat in der New Yorck im Bethanien gemeinsam mit wechselnden Gruppen Essen, Drinks, Cocktails, Infos, Unterhaltung, Musik, Filme und Programm organisiert. Alle Spenden des Abends gehen an die jeweilige Gruppe, zur Unterstützung von emanzipatorischen Projekten, politischer und solidarischer Arbeit zu Themen wie: Antirassismus, Antisexismus, Anti-Repression und viele andere.

Kontakt: druzbar[ät]riseup[dot]net

 

13.06. // 20 Uhr // AVV: “Autonome” “Vollversammlung” im NewYorck

Offenes Treffen für Aktivist*innen aus sozialen und politiischen Bewegungen in Berlin und solchen, die es werden wollen.
Mit Rückblick und gemeinsamer Auswertung kürzlich geschehener Aktionen und Ausblick auf das, was ansteht. Für den gemeinsamen Blick über den jeweils eigenen Tellerrand und mit gemütlichem Beisammensein und Austausch am Tresen hinterher.
Vorschlag für dieses Mal (aus dem letzten Treffen hervorgegangen): WM in Brasilien, Freedom statt Frontex Refugees March und weiteres, was uns auf dem Herzen liegt.