Sinema Jazeera Dienstag, 17.3.2020 / ab 20:00 Uhr

Die Veranstaltung wird auf unbestimmte Zeit verschoben

Im Rahmen der diesjährigen Israeli Apartheid Week 2020 (IAW) lädt BDS Berlin zusammen mit Sinema Jazeera  zu einem Film- und Gesprächsabend ein.

Wir zeigen zwei kurze Dokumentarfilme:

My Neighbourhood erzählt die Geschichte von Mohammed El Kurd, einem palästinensischen Teenager, dessen Familie gezwungen war, die Hälfte ihres Hauses an israelische Siedler abzugeben. Mohammed wächst inmitten unerbittlicher Spannungen mit seinen Nachbarn und unerwarteter Zusammenarbeit mit israelischen Verbündeten in seinem Hinterhof heran.
(Regie: Julia Bacha und Rebekah Wingert-Jabi, 25 Min., arab./engl./hebr. mit engl. UT)

Home – Muna Alkurd (18) ist gezwungen, die Hälfte ihres Hauses mit israelischen Siedlern zu teilen. Nayef Abassi (26) kann keine Baugenehm igung für sein Haus bekommen, und der Stall seiner Tiere wurde abgerissen. Der Druck der Besetzung ist für beide jungen Palästinenser*innen sehr präsent. Dennoch fühlen sie sich in Ostjerusalem zu Hause und versuchen, sich in ihrer Geburtsstadt eine Zukunft aufzubauen.
(Regie: Berber Verpost, 25 Min., arab./engl. mit engl. UT)

Anschließend laden wir ein zu einer Gesprächsrunde über den Inhalt der Filme und den Zusammenhang mit der Israeli Aparteid Week unter dem diesjährigen Motto “Gemeinsam gegen Rassismus”. Informationen zur BDS-Kampagne liegen auf einem Infotisch bereit.

Weitere Informationen zur diesjährigen Israeli Apartheid Week, darunter ein Aufruf zahlreicher palästinensischer zivilgesellschaftlicher Organisationen, findet ihr HIER


• Der Tresen ist ab 19.30 Uhr offen, mit veganen Schnittchen und Knabbereien.
• Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Anarchistische Infocafé Montag, 9.3.2020 / 20:00 Uhr


Infoveranstaltung
Die 3 von der Parkbank – Mitten im Prozess



Seit Anfang Juli sitzen zwei Menschen in Untersuchungshaft im Knast Holstenglacis in Hamburg. Zusammen mit einer weiteren Person wurden sie in der Nacht auf den 08.07.2019 von der Parkbank weg festgenommen. Vorgeworfen wird Ihnen laut Presse das Mitführen brennbarer Flüssigkeiten und die Vorbereitung von Brandstiftungen.
Der Prozess gegen die drei hat im Januar begonnen, die erste Hälfte der bisher angekündigten Termine ist rum.
Wir freuen uns von den Prozessen, dem Drumherum, der Solidarität und natürlich den drei Gefährt*innen im Knast und außerhalb zu hören. Wir spekulieren nicht mit bei den “Tatkonstrukten” des Staates, sondern auf Einblicke in die Arbeit von Bullen, Staatsschutz und Justiz sowie die Stärke, die wir aus den Auseinandersetzungen der Freund*innen in Hamburg ziehen können.
Mehr Infos zu den drei findet ihr hier:

https://parkbanksolidarity.blackblogs.org

• Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen.
• Ab 19:30 Uhr gibt es veganes! Essen für Alle auf Spendenbasis.