Anarchistische Infocafé
Montag, 27.5.2019 / 20:00 Uhr


Info und Diskussion zu den
Verhaftungen bei der G20-Videokundgebung am Heini 2017 + Film


Kurz nach dem G20 Gipfel 2017 in Hamburg gab es in Berlin am Heinrichplatz eine Videokundgebung um die Solidarität, den vielfältigen Protest und die krasse Polizei- und Staatsgewalt während der Gipfelwoche zu thematisieren.
Beantwortet wurde dies mit drei Verhaftungen im Anschluss an die Veranstaltung.

Den Aktivist*innen wird in jeweils  unterschiedlicher Zusammenstellung versuchte Gefangenenbefreiung, Körperverletzung, tätlicher Angriff, Widerstand und Landfriedensbruch vorgeworfen.
Es wird über die Hintergründe berichtet und darauf eingegangen, wie es bei einer Kundgebung gegen Polizeigewalt zu weiterer Polizeigewalt kam und vom ersten Prozesstag, der fast zwei Jahre später, jetzt am 8. Mai 2019, stattfand.
Im Anschluss zeigen wir nochmals den G20-Film vom Heini den die Bullen so gar nicht gut fanden.

Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen.
Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.

Sonntag 26.May 20 h

“Fragments of Violence – Turkey 2013-2018” is a video essay by the Atina Collective that tries to tackle the issue of public violence in Turkey in the period between 2013 and 2018. It is a work where we have tried to handle the issue with care, and with feminist care. Asking the questions of what to do with images, transposing them one over the other, we try to navigate through the “small picture”.

Although the period is difficult for us to revisit, we believe that it makes sense to go over things. Therefore come join us in Bethanien on Sunday night, for a screening and discussion to be followed by dinner.

Anarchistische Infocafé
Montag, 13.5.2019 / 20:00 Uhr

“Was ist Adbusting?”
Wir laden ein zur Analyse, Buchvorstellung und Diskussion.

Adbusting bezeichnet eine Aktionsform, bei der öffentliche Werbeflächen manipuliert werden. Die Variationen der Adbustings reichen von offensichtlichen Störelementen bis hin zu raffinierten Fälschungen: Im Ergebnis wirbt die Bundeswehr etwa für’s Töten oder ein Model kommentiert genervt sexistische Kleiderordnungen – auf Werbeflächen, die eigentlich für das Gegenteil bestimmt waren. Solche Praxen hat der BBSC die letzten Jahre dokumentiert und nun in Bilderbuch-Form mit zusätzlichen Analysen aufbereitet. Was ist der Berlin Buster’s Social Club?
Der BBSC ist ein loser Zusammenschluss von Fotograf*innen, die sich der Dokumentation von Adbustings verschrieben haben. Neben der nun vorgelegten dokumentarischen Arbeit bieten sie auch Workshops und Vorträge zum Thema an. Gegen eine Spende ist das Buch erhältlich.
bbsc.blackblogs.org

Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen.
Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.