Programm Dezember

Montag, 01.12.: druzbarweihnachten

Beginn: 20h

Soli-Druzbar für gekündigte freiberufliche Bildungsarbeiter_innen

Wenn die Druzbar-Soli-Party am 1. Dezember stattfindet ist es fünf Monate her, dass 17 Teamer_innen einer Berliner Jugendbildungsstätte mit gewerkschaftlichem Hintergrund auf einen Streich die Rahmenvereinbarung gekündigt wurde. Ohne Angabe von Gründen. Nach dem Rausschmiss wurde einem Teil des Teams ein Neuanstieg angeboten, während dem anderen Teil eine weitere Zusammenarbeit mündlich nochmal aufgekündigt wurde. Daraufhin sagten alle – auch diejenigen, die weiter hätten arbeiten können – “ALLE
ODER KEINE_R!” und befinden sich seit fünf Monaten in einem informellen Streik. Sie kämpfen für den Wiedereinstieg, mehr Mitbestimmungsrechte und gegen die prekären Umstände von freiberuflichen Bildungsarbeiter_innen. Die Betroffenen mussten feststellen, dass sogar sich gekündigt zu schimpfen ihnen verwehrt wird. Die Einkommenseinbußen sowie die Verwunderung darüber, dass in einem gewerkschaftlichen Umfeld und linkspolitischen Milieu Formen der kollektiven Organisierung und Einforderung von grundlegenden Rechten nicht erwünscht sind, sind leider sehr real. Die Teamer_innen haben aus Solidarität viel aufs Spiel gesetzt. Die Streikkasse ist leer, aber die Wut auf die Verhältnisse, die es ermöglichen, dass ihre Forderungen wenig Gehör finden ist immer noch da!
Kommt am 1. Dezember zur Druzbar-Soli-Party, zeigt euch solidarisch mit den Bildungsarbeiter_innen und helft die Streikasse zu füllen! Überlegen wir gemeinsam wie dieser und ähnliche Kämpfe weitergeführt werden können!

Auf der Tagesordnung, ab 20:00:
– Leckere Kündigungs-Küfa
– Der Film von labournet.tv über den Kampf (ca. 21:00)
– Eine Freiberuflichkeit-sucks-Diskussion (+Quiz)
– Die hübschen Druzbarcocktails, um das ganze zu versüßen
… und der Erlös geht an diejenigen aus der Gruppe, die nicht weiter können.

Dienstag, 02.12.: NOlympia-Treffen

Beginn:19h
“NOlympia überall – wie weiter?” Offenes Nachfolgetreffen im Anschluss an die Veranstaltung im Mehringhof am 18.11.: Brauchen wir eine autonome Strategie? Wie kann die aussehen?

sinema jazeera

Beginn: 20h

“Cairo Station – Bab el Hadid” (Ägypten 1958, s/w, arab. mit engl. UT, R.: Youssef
Chahine): Madbouli, Kioskbesitzer auf dem Hauptbahnhof von Kairo, findet eines Tages einen halb verhungerten, ärmlichen Mann am Rande der Gleise. Aus Mitleid stellt er Kenaoui als Zeitungsverkäufer bei sich an. Bei seiner Arbeit begegnet er täglich der lebensfrohen Hanouma, die ebenfalls auf dem Bahnhof ihren Lebensunterhalt verdient, in dem sie, illegal, Reisende mit Erfrischungsgetränken versorgt. Er verliebt sich unsterblich in sie und macht es sich zum Ziel, sie zu heiraten. Doch Hanouma liebt den Kofferträger und Gewerkschafter Abou Serih und die Hochzeit steht kurz bevor. In blinder Eifersucht beschließt Kenaoui seine Traumfrau zu töten. Im Chaos einer Gewerkschaftsversammlung der fest angestellten Kofferträger versucht er sie in eine alte Lagerhalle zu locken. Madbouli hat längst durchschaut, dass etwas mit seinem Zögling nicht stimmt, und hofft, dass es für Hanouma noch nicht zu spät ist. Der Kairoer Hauptbahnhof wird darin zum Mikrokosmos zwischenmenschlicher Geschichten und zum realistischen Abbild sozialer Verhältnisse in Ägypten.
Ab 19.30 Uhr Getränke, Häppchen und was zum Knabbern.
Eintritt: Spende

Donnerstag, 04.12.: Infoevent zur Situation in Calais

20h Küfa – food for all
21h info event & bar open (hiphop)
Die Stadt Calais in Nordfrankreich ist ein Beispiel für die tödliche Grenzpolitik Europas und den Kampf für Bewegungsfreiheit und Bleiberecht für alle. Wir möchten einen Einblick in die allgemeine Situation dort geben. Dabei sprechen wir unter anderem über aktuelle Entwicklungen und Kämpfe des letzten Jahres, wie die Räumungen im Frühjahr und neue
Besetzungen. Wenn ihr Material für Calais habt könnt ihr es gerne mitbringen! Gebraucht werden Zelte, Schlafsäcke…
The language of the event will be German. We will offer translation into English.

Montag, 08.12.: a-infocafé

goes Marzahn… – Nazis & Rassist_innen blockieren! Refugees welcome!

Dienstag, 09.12.: latinokino

19.00 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr Film: “La fuerza de los debiles – Die Kraft der Schwachen” (Cuba/Alemania 2014, 50 Min., OmU/deutsch) – lo decisivo no son las veces que caes, sino levantarse otravez, es el lema de jorge de camangüey en Cuba.
Eintritt: Spende

Mittwoch, 10.12.: CARE ABOUT ME NOT MY (QUEER) IDENTITY! –
Human Rights Situation of LGBTI* people in Indonesia and Germany

9-19 Uhr

9:45_ Dédé Oetomo zur Situation in Indonesien
10:45_ 4 parallele Workshops zu UN-Mechanismen, Allianzen und Bündnissen, Multiplen Diskriminierungen und Theater der Unterdrückten
17:30_ Podiumsdiskussion zum Thema Neokolonialismus in internationaler Zusammenarbeit, Repräsentation von LGBTI* (Dédé Oetomo, Theodor Rathgeber, Lola Amaria, Vika Kirchenbauer)
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, eine Übersetzung für Indonesisch und Deutsch wird angeboten. Die Teilnahme an einzelnen Konferenzteilen ist möglich. Programmlink: www.watchindonesia.org. Um Anmeldung per Mail (Johanna Lein: lein@watchindonesia.org) bis zum 08.12. wird gebeten.

Samstag, 13.12.: A-Café Soliparty für linke Infrastruktur

(Stressfaktor, Interim, Gefangenenunterstützung)
Beginn: 22h
Concerts (Live: PowerPunkGirls), Spoken Word, DJ_anes Krachtigall, Seven, Garrapata(s), Lindas Tante, Cocktails auf mindestens 2 floors

Montag, 15.12.: druzbar

Beginn: 20h
Soliabend für BikeAID
BikeAID ist ein unkommerzielles und selbstverwaltetes Fahrradprojekt in Berlin, das für und mit Geflüchteten gebrauchte und gespendete Fahrräder repariert.  Denn ein Fahrrad kann den Betroffenen von institutionellem Rassismus und systematischer Isolation wie sie durch die scheiß europäische Asylpolitik und insbesondere durch Lagerunterbringung, Residenzpflicht und Arbeitsverbote herrscht, mehr Mobilität im Alltag ermöglichen. Die an diesem Abend eingenommenen Spenden werden für benötigte Ersatzteile, Werkzeuge und Fahrradschlösser verwendet. Also kommt alle vorbei und unterstützt BikeAid damit das Projekt weiterhin gewuppt werden kann.

Es wird Cocktails, veganes Gulasch, Filmchen, und frische Musik geben. Für
euch an den Plattentellern: *aurelia dinamita* & *friz_lakriz* //postpunk//shoegaze//riotgrrrrlpostpunktrash//darkwave//80ies…

Die Družbar ist per Fahrstuhl erreichbar, die Toiletten sind leider nicht
rolligerecht.

Dienstag, 16.12.: sinema jazeera

Beginn: 20h
“Diskriminierung und Vertreibung von Bedouin*innen in Israel/Palästina” – Kurzfilme und Informationen zu den “nicht-anerkannten Dörfern” und der israelischen Vertreibungspolitik gegen Bedouin*innen im Negev und in der Umgebung von Jerusalem. Bei der Veranstaltung könnt ihr Olivenöl und andere palästinensische Fairtrade-Produkte erwerben. In Kooperation mit dem International Women’s Peace Service IWPS.
Ab 19.30 Uhr Getränke, leckere Schnittchen und Knabberzeug.
Eintritt: Spende

Montag, 22.12.: a-infocafé

Beginn: 20h
chilliges Jahresausklingen an der Bar und/ oder ab nach Marzahn und Nazis und Rassist_innen blockieren!

 

Dienstag, 23.12.: latinokino

19h Soli-Bar, comida popular
20h Film (siehe stressfaktor.squat.net)

Montag, 29.12.: druzbar

Beginn: 20h
siehe stressfaktor.squat.net

NEU!

Kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete und Migrant_innen:
Di, Mi, Do jeweils 10:30 Uhr – 12:30 Uhr

Wir geben zwei parallel laufende Kurse für Anfänger_innen (A1.1) und Fortgeschrittene (+/- A1.2). Eine Anmeldung ist nicht nötig, ihr könnt infach zu den Kurszeiten vorbeikommen.

Kontakt: deutschkurs [at] sweetpepper [punkt] org
Wir sind Teil des Netzwerks “Deutschkurse für alle”, in dem ihr weitere Deutschkursinitiativen an verschiedenen Orten in Berlin finden könnt:

http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

========================

Cours d’allemand gratuits pour des réfugié⋅es
mardi, mercredi, jeudi  10h30 – 12h30

Il y a deux cours parallèles pour les débutant⋅es (A1.1) ou avancé⋅es
(+/- A1.2). Une inscription n’est pas nécessaire, venez tout simplement
aux horaires des cours.

contact: deutschkurs [at] sweetpepper [point] org
Nous faisons partie du réseau “Deutschkurse für alle” (Les cours
d’allemand pour toutes et tous), où vous pouvez trouver d’autres cours
gratuits dans différents quartiers de Berlin:

http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

=========================

Free german classes for refugees and migrants
tuesday, wednesday, thursday 10:30 – 12:30 a.m.

We offer two parallel classes for beginners (A1.1) and advanced (+/-
A1.2). Registration is not necessary, come just to the class.

contact: deutschkurs [at] sweetpepper [dot] org
We are part of the network “Deutschkurse für alle” (German classes for
all), where you can find other free german classes in different areas in
Berlin:

http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

Programm November

Montag, 03.11.14 druzbar

Beginn ab 20h, Soliabend in der Družbar* für einen Film und eine Familie

Programm:
20:00 KüfA
21:00 Infos zum Film
22:30 Zeze Baz (rock’n’soul)
23:00 Dj Ziosch (Hip Hop)

Die Spenden gehen an zwei Gruppen:

Mit einem Teil der Spenden wird ein Film von Women of Color, welcher gerade in den Anfängen steckt, unterstützt. Der Film dokumentiert Rassismus und den Widerstand in Deutschland seit der Wende. Er gibt Menschen Raum, die selbst von Rassismus betroffen sind und möchte so einen ignorierten Teil deutscher Geschichte sichtbar und hörbar machen.

Der andere Teil der Spenden geht an eine Familie, die bis zu ihrer Räumung in der Gerhart-Hauptmann-Schule gelebt hat.

*Die Družbar ist per Fahrstuhl erreichbar, die Toiletten sind leider nicht rolligerecht.

Dienstag, 04.11.2014 sinema jazeera

Beginn: 19:30h, Film und Häppchen
Heute: “The day I became a woman”, Iran 2000, Regie: Marziyeh Meshkini, farsi mit engl. UT

In drei fast surreal anmutenden und tragikomischen Episoden erzählt der Film aus dem
Leben iranischer Frauen in drei verschiedenen Lebensabschnitten – von den gesellschaftlichen Zwängen, aber auch von den Möglichkeiten, sie mutig und gewitzt
zu unterwandern.

Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen. Eintritt: Spende.

Samstag, 08.11.2014 Soli-Party

Montag, 10.11.14 Anarchistisches Infocafé

Bar, Vegane Vokü und wahrscheinlich Veranstaltung zu Oury Jalloh
checkt nochmal stressfaktor.squat.net

Dienstag, 11.11.2014 latinokino

19:30 Soli-Bar/comida popular.
20:00 Film: BOWLING FOR COLUMBINE. 115min. (Version spanisch., englisch.) estan locos por las armas o simplemente estan locos.? Por que’11.000 personas mueren cada anio en U S A victimas de las armas de fuego.? Es tan difente U S A de otros paises.? Por que’ Estados unidos se ha convertido en autor y victima de tanta violencia.?

Entrada: Spende

Samstag, 15.11.2014 Soli-Party

“In ya face!” 3. Runde: Ré-wåååsch oder Ronde-wuhh. Soliparty für Queer-Feministisches Thai-Kickboxcamp “Feministisch Camp-f-en”. Wir feiern dieses Jahr mit Karaoke, Cocktails und famous DJs and Surprise. DJs: Cisnita (Hiphop), Liec Winog (80er, 90er, Pop Hitz), AmIrani (Arabisch, Persisch, Kurdisch), Meister Lampe (Elektro, Pop, Deep House).

Montag, 17.11.14 druzbar

Beginn ab 20h, Soliabend in der Družbar* für einen Film und eine Familie

Programm:
20:00 KüfA
21:00 Karaoke mit Glühwein (mit und ohne Alk) und Gemütlichkeit

Die Spenden gehen an zwei Gruppen: Mit einem Teil der Spenden wird ein Film von Women of Color, welcher gerade in den Anfängen steckt, unterstützt. Der Film dokumentiert Rassismus und den Widerstand in Deutschland seit der Wende. Er gibt Menschen Raum, die selbst von Rassismus betroffen sind und möchte so einen ignorierten Teil deutscher Geschichte sichtbar und hörbar machen. Der andere Teil der Spenden geht an eine Familie, die bis zu ihrer Räumung in der Gerhart-Hauptmann-Schule gelebt hat.

*Die Družbar ist per Fahrstuhl erreichbar, die Toiletten sind leider nicht rolligerecht.

[English]

Monday, 2014-11-17 at 8 pm: Družbar Solidarity Evening for a film and a family

Program:
20:00 Food for all
21:00 Karaoke with mulled wine (with and without alcohol) and cosiness

Donations are for two groups:
One half of the donations will be used to support a documentary by Women of Color who just started to create the film The documentary will be about racism and resistance against it in Germany since the reunion. It gives room to people who are affected by racism themselves and wants to make an ignored part of German history visible and audible.
The second half goes to a familiy that used to live in the Gerhart Hauptmann scholl until the eviction.

[Türkçe]

Pazartesi, 17.11.2014  20:00: Dayanışma akşamı Družbar’da

Program:
20:00 Herkes için yemekler
21:00 Karaoke sıcak şarapla (alkollü ve alkolsüz) ve rahatlıkla

Bağışlar iki grup için:
Bağışın bir kısmı Women of Color* tarafından yapılan başlangıçta bulunan bir filme verilecek. Film ırkçılıktan ve duvar yıkımı zamanından bu yana olan direnişten bahsediyor. Irkçılığa maruz kalanlara yer veren film Almanya’nın rafa kaldırılmış tarihini topluma göstermek ve ses vermek istiyor.
Bağışın diğer kısmı Gerhart-Hauptmann adlı okulda tahliye zamanına kadar oturan bir aileye verilecek.
* Irkçılığa maruz kalan kadınlar tarafından kullanan bir kelime.

[B/H/S]

Ponedeljak, 17.11.2014 od 20:00: Solidarno veče u Družbaru

Program
20:00 Kuhinja za sve
21:00 Karaoke uz kuhano vino (s alkoholom i bez alkohola) i udobnost

Donacije idu dvema grupama:
S jednim delom donacije će se podržati film, čije je snimanje tek počelo i koji snimaju Women of Color*.
Film dokumentira rasizam i otpor u Nemačkoj nakon pada zida. Daje onim ljudima prostor, koji doživljavaju rasizam i s tim želi da jedan deo ignorisane nemačke istorije bude vidljiv i javan.
Drugi deo donacije je posvećen jednoj porodici, koja je do njenog prisilnog izbačenja živela u Gerhart-Hauptmann školi.
*Pojam služi kao samodefinicija žena, koje doživljavaju rasizam.

Dienstag, 18.11.2014 sinema jazeera

Beginn: 20h
Shengal: Infoveranstaltung zur Verfolgung der Yeziden durch den ‘IS’ im Nordirak.
Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, mit Schnittchen und Häppchen.
Eintritt: Spende.

Samstag, 22.11.2014 Soli-Party

reflect! 10-Jahres-Party. Was macht eigentlich reflect? Das sind doch die mit den Mails! – Naja, eigentlich machen wir politische Bildung mit Seminaren, Workshops und Abendveranstaltungen und manchmal machen wir auch ne Party, zum Beispiel jetzt. Trefft uns, alle eure Lieblinge vom Verteiler und nutzt die Gelegenheit, alles mal bei einem Bierchen auszudiskutieren… Der Erlös der Party wird verwendet für Repressionskosten.

Musik: 1st Floor: Pop, Riot Grrrl, Indie, Elektroclash, Punk, Rock.
2nd Floor: Elektro, Techno
Special Floor: Karaoke

Montag, 24.11.14 Anarchistisches Infocafé

Bar, vegane Vokü und wahrsch. eine Infoveranstaltung checkt nochmal stressfaktor.squat.net

Dienstag, 25. November-Freitag, 28. November 2014, jeweils 18Uhr und 20Uhr

Festival de cine zapatista
El colectivo que somos…/Das Kolletiv, das wir sind… Filme und Diskussion zu 20 jahre Zapatistas- konkrete internationalismus? Informationen/Programm:
www.latinokinony59.blogspot.de

 

Samstag, 29.11.2014 SOLIPARTY

ab 21 Uhr soliparty_flyer

Im August 2013 besetzte eine Gruppe von 13 Klimaaktivist*innen aus dem Klimacamp-Spektrum Grünen-Parteizentrale in Düsseldorf, um die Grünen an Ihre Wahlversprechen und Klimaziele zu erinnern. Die Forderung war, dass eine von den Aktivist*innen verfasste Pressemitteilung über den Verteiler der Grünen geschickt werden sollte. Nach knappen zwei Stunden kam die Polizei und die Aktivist*innen wurden mitten in einer Kompromissverhandlung geräumt. Die Grünen erstatteten Anzeige, worauf es zum Strafverfahren kam. Am 30.10. wurde der Hausfriedensbruch von 6 der Aktivist*innen verhandelt (die restlichen Verfahren wurden separat geführt). Das Gericht beschloss, das Verfahren einzustellen.
[Weitere Infos unter: www.gruenebesetzt.blogsport.eu]

Die Kosten für uns sind nun glücklicherweise überschaubar, wollen aber dennoch gedeckt werden. Außerdem wollen wir mit euch nochmal ordentlich feiern, dass die Klimabewegung sich durch derlei Repression nicht unterkriegen lässt. Und einfach tanzen, ausgelassen sein, uns freuen, weil wir das in letzter Zeit wenig getan haben. Also, tragt es euch in den Terminkalender, ins iPhone oder ins Hirn ein:

***********************************und hier die Specials************************************

DRINKS
Es wird ein paar unglaublich leckere und sehr günstige Cocktails geben, allerdings nur bis 24:00 Uhr. Zum Beispiel dürft ihr einen Sven Tonic*, einen Monika Sun-Lies* oder einen Pina Gelaber für zwei Äpfel und ein halbes Ei genießen (weitere Infos vor Ort oder auf Nachfrage).

MUCKE
Wir haben die Zusagen von großartigen DJanes, die euch mit Trashpop, 80er-Schnulz, raffiniertem Punk und auch mit richtig knusprigem Elektro verwöhnen werden:

AUSSTELLUNG
In einer kleinen Ausstellung werden wir den Kampf nachzeichnen, den wir das letzte Jahr geführt haben. Gegen die Strafbefehle, gegen die Verleumdungen und falschen Anschuldigungen der Grünen NRW und gegen das Misstrauen von vielen Seiten. Vor allem aber soll sie zeigen, dass es sich lohnt, weiterzukämpfen, weil die Bewegung stark ist und es genug Solidarität für alle gibt!

In diesem Sinne: Am 29.11. Stimmen und Gläser erheben für eine starke, solidarische, radikale Klimabewegung!

*Sven Lehmann und Monika Düker waren unsere treuen Ansprechpartner*innen im Landesvorstand der Grünen NRW. Zur ihren Ehren trinken wir.

 

REGELMÄßIGE TERMINE

DruzBar: jeden 1., 3. und 5. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung & Vokü

Anarchistisches Infocafé: jeden 2. und 4. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung und Vokü, a-infocafé@riseup.net

Berliner Wassertisch: jeden 1. Dienstag im Monat ab 19 Uhr (offenes Treffen), berliner-wassertisch.info

Sinema Jazeera: jeden 1. und 3. Dienstag imMonat ab 20 Uhr, Filme bitte herausfinden unter http://stressfaktor.squat.net

Latino-Kino: jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

Kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete und Migrant_innen / Cours d’allemand gratuits pour des réfugié⋅es / Free german classes for refugees and migrants

Kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete und Migrant_innen

Di, Mi, Do jeweils 10:30 Uhr – 12:30 Uhr

Wir geben zwei parallel laufende Kurse für Anfänger_innen (A1.1) und
Fortgeschrittene (+/- A1.2). Eine Anmeldung ist nicht nötig, ihr könnt
einfach zu den Kurszeiten vorbeikommen.

Kontakt: deutschkurs [at] sweetpepper [punkt] org

Wir sind Teil des Netzwerks “Deutschkurse für alle”, in dem ihr weitere
Deutschkursinitiativen an verschiedenen Orten in Berlin finden könnt:
http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

========================

Cours d’allemand gratuits pour des réfugié⋅es

mardi, mercredi, jeudi  10h30 – 12h30

Il y a deux cours parallèles pour les débutant⋅es (A1.1) ou avancé⋅es
(+/- A1.2). Une inscription n’est pas nécessaire, venez tout simplement
aux horaires des cours.

contact: deutschkurs [at] sweetpepper [point] org

Nous faisons partie du réseau “Deutschkurse für alle” (Les cours
d’allemand pour toutes et tous), où vous pouvez trouver d’autres cours
gratuits dans différents quartiers de Berlin:
http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

=========================

Free german classes for refugees and migrants

tuesday, wednesday, thursday 10:30 – 12:30 a.m.

We offer two parallel classes for beginners (A1.1) and advanced (+/-
A1.2). Registration is not necessary, come just to the class.

contact: deutschkurs [at] sweetpepper [dot] org

We are part of the network “Deutschkurse für alle” (German classes for
all), where you can find other free german classes in different areas in
Berlin:
http://www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de

Programm Oktober 2014

Montag, 06.10.2014: druzbarfabelhafter widerstand

Beginn: 20h
Vokü, Bar, Cocktails und vielleicht eine Infoveranstaltung

Dienstag, 07.10.: 2014 Sinema Jazeera

Beginn: 20h,
“The Lab – Zur politischen Ökonomie der israelischen Rüstungsindustrie”,
Dokumentarfilm
Israel 2013, Regie: Yotam Feldmann, hebr./ engl. mit dt. UT
Anders als viele andere Filme zum Israel-Palästina-Konflikt konzentriert sich Feldmans Film nicht auf die Auswirkungen der Besatzung, sondern fragt nach denen, die – weltweit – davon profitieren und den Kriegszustand aufrechterhalten. Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen. Eintritt:Spende.

Montag, 13.10.2014: Antikriegs-Café

Kaffee, Kekse, Antimilitarismus. Diesen Monat ist “Stadt und Krieg – Urban Operations” unser Thema. Ab 18.00 Uhr hören wir das Klangspiel “Pssst Leopard 2A4+” über Aufstandsbekämpfungspanzer in den Städten.

Montag, 13.10.2014: A-Café

Beginn: 20h
vegane Vokü, Bar offen; Veranstaltung zu feministischen Kämpfen in Mexiko,mehr
Infos: stressfaktor.squat.net

Dienstag, 14.10.2014: Latinokino

19.30 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr Dokufilm: “Maquilapolis” (MEX/USA 2006, 68 Min.,
Spanisch/English) – Maniapolis is a powerful and unique film that brought American and Mexican-American filmmakers together with Tijuana factory workers and community organizers to tell the story of globalization through the eyes and voices of the workers themselves – overwhelmingly women – who have borne the costs but reaped few of the benefits. The workers did not just testify on camera, they became an integral part of creating their stories on film. Two women in particular, Carmen Durán and Lourdes Luján, armed with cameras for video diaries, chronicle their struggles. The result is not only an informative and disturbing film, but also an evocative and poetic one. Eintritt: Spende.

Fr-So, 17.10.-19.10.2014: Kongress Antisexistische Praxen

Infos: http://antisexistische-praxen.site36.net/

Montag, 20.10.2014: druzbar, Soli für Karlshof

Beginn: 20h
Vokü, Bar, und leckere Cocktails
Seit einem Jahr bauen wir nichtkommerzielles Getreide auf dem Karlshof an. Dieses Jahr haben wir das erste Mal geerntet. . Auch wenn wir nichtkommerziell arbeiten entstehen uns immer wieder Kosten für Diesel, Reparaturen etc. Außerdem träumen wir von einem eigenem Mähdrescher :)
Deshalb laden wir Euch am 20.10. ein mit uns in der Druzbar im NewYorck, Bethanien ab 20 Uhr vegane Küfa zu essen und leckere Soli-Cocktails zu schlürfen. Wir bringen Fotos vom Acker, Mähdreschern und Getreide mit und es gibt natürlich viel spannendes, wissenswertes und unterhaltsames rund um den nichtkommerziellen Getreideanbau.

Dienstag, 21.10. 2014: Sinema Jazeera

Beginn: 20:00 – Infoveranstaltung

“Es lebe die Freiheit! Solidarität mit Kobanê!” Friedensprozess und Aufbau basisdemokratischer Strukturen

Im März 2014 waren die Referent_innen Teil einer internationalistischen Delegation, welche mit YXK, dem kurdischen Studierendenverband, Nord-Kurdistan bereiste. Der Fokus der Veranstaltung liegt hauptsächlich auf der politischen Situation in der Region, dem Aufbau basisdemokratischer Strukturen, der Rätesysteme sowie der Frauen- und Jugendbewegung inmitten einer gelebten demokratischen Autonomie und der Repression des türkischen Staats.
Es ist nicht der Anspruch, eine umfassende und detaillierte Erläuterung der Geschichte des Widerstandskampfs in Kurdistan wiederzugeben, sondern das Erfahrene mit den Bestrebungen der linken kurdischen Freiheitsbewegung zu verknüpfen und vorzustellen. [...]

Michael Knapp vom Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin bereiste vor einigen Monaten Rojava. Er wird einen Vergleich zum Aufbau der demokratischen Autonomie in West-Kurdistan geben, außerdem einen aktuellen Überblick über die Belagerung von Kobanê durch den “IS” und die Rolle von Massud Barsani und Süd-Kurdistan beleuchten.

Bei der Veranstaltung wird es Info-Material zur Thematik geben und die Möglichkeit Kobanê (Rojava) durch Spenden zu unterstützen.

Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit Knabbereien und Schnittchen.

Mitveranstaltet von: North East Antifascists NEA, Hände weg vom Wedding, YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan, Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin.

Montag, 27.10.2014: Antikriegscafé

Beginn: 16h, Infos: stressfaktor.squat.net

Montag, 27.10.2014: A-Café

Beginn: 20h
vegane Vokü, Bar offen
Veranstaltung, genaue Infos: stressfaktor.squat.net

Dienstag, 28.10.2014: Latinokino

19.30 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr: “Workers” (MEX/D 2013, 120 Min., Spanisch mit deutschen Untertiteln) – Rafael putzt seit 30 Jahren in einer Glühbirnenfabrik. Um den Eintritt in den Ruhestand gebührend zu würdigen, kauft der zuverlässige Arbeiter sich extra neue Schuhe. Doch sein Vorgesetzter macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Rafael habe keinen Rentenanspruch, weil er aus El Salvador stamme und illegal in Mexiko sei. Er muss weiter arbeiten. Doch der zurückhaltende Mann rächt sich auf seine eigene subtile Art und Weise. Eintritt: Spende.

REGELMÄßIGE TERMINE

DruzBar: jeden 1., 3. und 5. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung & Vokü

Anarchistisches Infocafé: jeden 2. und 4. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung und Vokü, a-infocafé@riseup.net

Berliner Wassertisch: jeden 1. Dienstag im Monat ab 19 Uhr (offenes Treffen), berliner-wassertisch.info

Sinema Jazeera: jeden 1. und 3. Dienstag im Monat ab 20 Uhr, Filme bitte herausfinden unter http://stressfaktor.squat.net

Latino-Kino: jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

Programm September 2014

Flyer_klFr, 05.09.2014: Soli-Party

Beginn: 22:00h
Mit der Soliparty unterstützen wir soziale, vor allem indigene Bewegungen aus Honduras (Zentralamerika), die sich im Widerstand gegen Megaprojekte, wie Staudämme und Bergbau stehen, um ihre Territorien zu verteidigen. CADEHO (Menschenrechtskette Honduras) setzt sich seit mehr als 3 Jahren für die Bekanntmachung der Menschenrechtsverletzungen in Honduras ein und unterstützt die sozialen Bewegungen.

Fotoausstellung, Essen, Bands: Huepil Che (Latin fusion), La Neta (Rock Intergalactico), Nicolas Miquea (Liedermacher)Djs: Papo Yoplack (Cumbia Psycodelic), Liberto (Global pics), Intiche, Radioperdida, Boney Collins (Salsa, Tropical Bass) und mehr…

Mo, 08.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Sa, 13.09.2014: Autonome Vollversammlung

Beginn: 19:00h
Offenes Treffen für Selbstorganisierung – anarchistisches Meeting… Kommt (immer) am 13. eines Monats ins New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Seitenflügel.
Themen, die beim letzten Mal vorgeschlagen worden sind:
– Nachbereitung der Camps (war-starts-here-Camp gegen das GÜZ, Antira-Camp in Eisenhüttenstadt…)
– Auswertung auch im Hinblick auf Aktions- und Demonstrationsformen auch in Berlin und in Zukunft
– Planungen für die nächsten Monate in Berlin – z.B. was haben wir als Autonome mit den Mobiliserungen gegen die EZB-Eröffnung in Frankfurt/Main zu tun?
– Aktuelles

Mo, 15.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 16.09.2014: sinema jazeera

Beginn: 20:00h
Film und Häppchen, mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Fr-So, 19.-21.09.2014: Tattoo Circus

Soli for prisoner support (tattoos, party, events… etc.)

http://tattoocircusberlin.noblogs.org/

Mo, 22.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung
siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 23.09.2014: Latinokino

19.30 Uhr Bar, Soli-Vokü.
20.15 Uhr Film: “The Fourth World war – la cuarta guerra mundial” (74 Min., Om Span/De) – taucht das Publikum in die vordersten Fronten aktueller sozialer Konflikte in Mexico, Argentinien, Israel/Palästina, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa ein. Millionen Obdachlose in Südafrika kämpfen für das Recht auf eine Unterkunft und gegen die Wasserprivatisierung. In Chiapas vertreiben Indigenas die Armee der mexicanischen Regierung, die ihr Land an den globalen Markt ausverkauft.

Mo, 29.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

International Squatters’ Convergence Dublin 2014

Hallo Besetzer*innen!

Kommt diesen September nach Dublin um mit uns zu squatten. Wir können uns auf ein ausgedehntes Wochenende, mit Workshops, Austausch von Fähigkeiten, Konzerten, Filme, Vernetzen, veganes Essen, Unruhe und vielleicht ein wenig Staatsumwerfung freuen.

Wir brauchen dich um diese Squatters Convergence episch zu machen! Wenn du mithelfen oder einen Workshop, Diskussion, Vorführung vorschlagen möchtest, dann kontaktiere uns doch unter convergence@squatte.rs (pgp-Schlüssel kann auf der Website gefunden werden).

Komme nach Irland und bleibe vielleicht ein wenig länger als geplant… hehehe ;)

International Squatters Convergence
DUBLIN – diesen September: 25.-28.09.2014

convergence.squatte.rs

Programm August

Montag, 11.08.2014 Info-Veranstaltung

Presentation of the cooperative “Mbolo Moy Dole” (together we can)
from Madrid. The cooperative is a group of neighbours of the district
Lavapies in Madrid with a wide difference of abilities and origins.
They offer different works like cleaning, painting and decorating
houses, organic agriculture, public kitchen and alternative tourism to
the homecountries of some members of the cooperative. Within the
cooperative people exchange about their different social situation and
help each other. With their work they collect money so that everyone
of them can pay the social security. After the presentation we can
discuss about how to adapt this concept to Berlin as well.
20h public kitchen, 21h presentation.

Mittwoch, 13.08.2014 Autonome Vollversammlung (AVV)

Auch diesmal möchten wir alle radikal linken Gruppen und alle die sich
angesprochen fühlen in und um Berlin einladen und auffordern, sich an
der nächsten AVV zu beteiligen. Wir wollen eine Plattform bieten, auf
welcher sich Menschen treffen können, Termine koordiniert werden
können, Projekte vorgestellt werden können und auf der verschiedenste
Themen besprochen werden können (z.B. alternative
Demonstrationsformen, Flüchtlingspolitik, verschiedene Sichtweisen
zwischen einzelnen linken autonomen Gruppen, wie ist der momentane
Istzustand der Berliner Scene und wie können/wollen wir ihn
verändern). Wir wollen erreichen, dass die radikale, linke, autonome
Gemeinschaft wieder näher zueinander findet, um ein möglichst
gemeinsames linkes Tagesgeschehen in Berlin zu ermöglichen.
Wir sind eine offene Plattform. Deshalb wollen wir keine einzelnen
Aktionen planen, aber eben doch Themen kontrovers diskutieren, aus
vergangenen Aktionen lernen und neue Aktionsformen finden.
Themen für die AVV: Flüchtlingssupport und Proteste, GÜZ Updates,
Cuvrybrache, Aktuelles.

Samstag, 23.08.2014 Soli-Party

für O-Platz support

31.07. // 19:30h: Infoveranstaltung zu sozialen Konflikten im spanischen Staat

Es wird ein Einblick in antikapitalistische, anarchistische Bewegungen
in “Spanien” und Barcelona mit Beszugnahme auf die aktuellen
Ereignisse – wie die Räumung des besetzten sozialen Zentrums Can Vies –
gegeben.

Die Veranstaltung teilt sich in drei Teile auf: Zunächst wird thematisiert was generell in den letzten Jahren im spanischen Staat passiert ist, von 15M , bis hin zum Generalstreik,
Streik von Minenarbeiter_innen, la PAH, Gamonal usw…. Der zweite Teil spricht von der Organisierung und anarchistischen Praxen in Barcelona: libertäre Plena, Beteiligung bei Demos, Partizipation in heterogenen Räumen, direct action etc… Im dritten und letzten Teil wird tiefer auf die Räumung des besetzten Hauses Can Vies und die damit entstandenen Proteste eingegangen.

Dazu gibt es vegane Küfa.

Stellungnahme zur Party am 26.07.2014

Am Samstag, dem 26.07.2014 kam es im Rahmen der Soli-Party vom 4in1-Kongress zu rassistischen und antisemitischen sowie weiteren diskriminierenden Vorfällen. Wir, das NewYorck im Bethanien, verurteilen dies und solidarisieren uns mit den Betroffenen. Um derartige Vorfälle in Zukunft möglichst besser einschränken oder verhindern zu können, wurden Konsequenzen gezogen.