Programm Oktober 2014

Montag, 06.10.2014: druzbarfabelhafter widerstand

Beginn: 20h
Vokü, Bar, Cocktails und vielleicht eine Infoveranstaltung

Dienstag, 07.10.: 2014 Sinema Jazeera

Beginn: 20h,
“The Lab – Zur politischen Ökonomie der israelischen Rüstungsindustrie”,
Dokumentarfilm
Israel 2013, Regie: Yotam Feldmann, hebr./ engl. mit dt. UT
Anders als viele andere Filme zum Israel-Palästina-Konflikt konzentriert sich Feldmans Film nicht auf die Auswirkungen der Besatzung, sondern fragt nach denen, die – weltweit – davon profitieren und den Kriegszustand aufrechterhalten. Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen. Eintritt:Spende.

Montag, 13.10.2014: Antikriegs-Café

Kaffee, Kekse, Antimilitarismus. Diesen Monat ist “Stadt und Krieg – Urban Operations” unser Thema. Ab 18.00 Uhr hören wir das Klangspiel “Pssst Leopard 2A4+” über Aufstandsbekämpfungspanzer in den Städten.

Montag, 13.10.2014: A-Café

Beginn: 20h
vegane Vokü, Bar offen; Veranstaltung zu feministischen Kämpfen in Mexiko,mehr
Infos: stressfaktor.squat.net

Dienstag, 14.10.2014: Latinokino

19.30 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr Dokufilm: “Maquilapolis” (MEX/USA 2006, 68 Min.,
Spanisch/English) – Maniapolis is a powerful and unique film that brought American and Mexican-American filmmakers together with Tijuana factory workers and community organizers to tell the story of globalization through the eyes and voices of the workers themselves – overwhelmingly women – who have borne the costs but reaped few of the benefits. The workers did not just testify on camera, they became an integral part of creating their stories on film. Two women in particular, Carmen Durán and Lourdes Luján, armed with cameras for video diaries, chronicle their struggles. The result is not only an informative and disturbing film, but also an evocative and poetic one. Eintritt: Spende.

Fr-So, 17.10.-19.10.2014: Kongress Antisexistische Praxen

Infos: http://antisexistische-praxen.site36.net/

Montag, 20.10.2014: druzbar, Soli für Karlshof

Beginn: 20h
Vokü, Bar, und leckere Cocktails
Seit einem Jahr bauen wir nichtkommerzielles Getreide auf dem Karlshof an. Dieses Jahr haben wir das erste Mal geerntet. . Auch wenn wir nichtkommerziell arbeiten entstehen uns immer wieder Kosten für Diesel, Reparaturen etc. Außerdem träumen wir von einem eigenem Mähdrescher :)
Deshalb laden wir Euch am 20.10. ein mit uns in der Druzbar im NewYorck, Bethanien ab 20 Uhr vegane Küfa zu essen und leckere Soli-Cocktails zu schlürfen. Wir bringen Fotos vom Acker, Mähdreschern und Getreide mit und es gibt natürlich viel spannendes, wissenswertes und unterhaltsames rund um den nichtkommerziellen Getreideanbau.

Dienstag, 21.10. 2014: Sinema Jazeera

Beginn: 20:00 – Infoveranstaltung

“Es lebe die Freiheit! Solidarität mit Kobanê!” Friedensprozess und Aufbau basisdemokratischer Strukturen

Im März 2014 waren die Referent_innen Teil einer internationalistischen Delegation, welche mit YXK, dem kurdischen Studierendenverband, Nord-Kurdistan bereiste. Der Fokus der Veranstaltung liegt hauptsächlich auf der politischen Situation in der Region, dem Aufbau basisdemokratischer Strukturen, der Rätesysteme sowie der Frauen- und Jugendbewegung inmitten einer gelebten demokratischen Autonomie und der Repression des türkischen Staats.
Es ist nicht der Anspruch, eine umfassende und detaillierte Erläuterung der Geschichte des Widerstandskampfs in Kurdistan wiederzugeben, sondern das Erfahrene mit den Bestrebungen der linken kurdischen Freiheitsbewegung zu verknüpfen und vorzustellen. [...]

Michael Knapp vom Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin bereiste vor einigen Monaten Rojava. Er wird einen Vergleich zum Aufbau der demokratischen Autonomie in West-Kurdistan geben, außerdem einen aktuellen Überblick über die Belagerung von Kobanê durch den “IS” und die Rolle von Massud Barsani und Süd-Kurdistan beleuchten.

Bei der Veranstaltung wird es Info-Material zur Thematik geben und die Möglichkeit Kobanê (Rojava) durch Spenden zu unterstützen.

Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit Knabbereien und Schnittchen.

Mitveranstaltet von: North East Antifascists NEA, Hände weg vom Wedding, YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan, Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin.

Montag, 27.10.2014: Antikriegscafé

Beginn: 16h, Infos: stressfaktor.squat.net

Montag, 27.10.2014: A-Café

Beginn: 20h
vegane Vokü, Bar offen
Veranstaltung, genaue Infos: stressfaktor.squat.net

Dienstag, 28.10.2014: Latinokino

19.30 Uhr Soli-Bar, comida Popular
20.00 Uhr: “Workers” (MEX/D 2013, 120 Min., Spanisch mit deutschen Untertiteln) – Rafael putzt seit 30 Jahren in einer Glühbirnenfabrik. Um den Eintritt in den Ruhestand gebührend zu würdigen, kauft der zuverlässige Arbeiter sich extra neue Schuhe. Doch sein Vorgesetzter macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Rafael habe keinen Rentenanspruch, weil er aus El Salvador stamme und illegal in Mexiko sei. Er muss weiter arbeiten. Doch der zurückhaltende Mann rächt sich auf seine eigene subtile Art und Weise. Eintritt: Spende.

REGELMÄßIGE TERMINE

DruzBar: jeden 1., 3. und 5. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung & Vokü

Anarchistisches Infocafé: jeden 2. und 4. Montag im Monat ab 20 Uhr Veranstaltung und Vokü, a-infocafé@riseup.net

Berliner Wassertisch: jeden 1. Dienstag im Monat ab 19 Uhr (offenes Treffen), berliner-wassertisch.info

Sinema Jazeera: jeden 1. und 3. Dienstag im Monat ab 20 Uhr, Filme bitte herausfinden unter http://stressfaktor.squat.net

Latino-Kino: jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

Programm September 2014

Flyer_klFr, 05.09.2014: Soli-Party

Beginn: 22:00h
Mit der Soliparty unterstützen wir soziale, vor allem indigene Bewegungen aus Honduras (Zentralamerika), die sich im Widerstand gegen Megaprojekte, wie Staudämme und Bergbau stehen, um ihre Territorien zu verteidigen. CADEHO (Menschenrechtskette Honduras) setzt sich seit mehr als 3 Jahren für die Bekanntmachung der Menschenrechtsverletzungen in Honduras ein und unterstützt die sozialen Bewegungen.

Fotoausstellung, Essen, Bands: Huepil Che (Latin fusion), La Neta (Rock Intergalactico), Nicolas Miquea (Liedermacher)Djs: Papo Yoplack (Cumbia Psycodelic), Liberto (Global pics), Intiche, Radioperdida, Boney Collins (Salsa, Tropical Bass) und mehr…

Mo, 08.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Sa, 13.09.2014: Autonome Vollversammlung

Beginn: 19:00h
Offenes Treffen für Selbstorganisierung – anarchistisches Meeting… Kommt (immer) am 13. eines Monats ins New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Seitenflügel.
Themen, die beim letzten Mal vorgeschlagen worden sind:
– Nachbereitung der Camps (war-starts-here-Camp gegen das GÜZ, Antira-Camp in Eisenhüttenstadt…)
– Auswertung auch im Hinblick auf Aktions- und Demonstrationsformen auch in Berlin und in Zukunft
– Planungen für die nächsten Monate in Berlin – z.B. was haben wir als Autonome mit den Mobiliserungen gegen die EZB-Eröffnung in Frankfurt/Main zu tun?
– Aktuelles

Mo, 15.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 16.09.2014: sinema jazeera

Beginn: 20:00h
Film und Häppchen, mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

Fr-So, 19.-21.09.2014: Tattoo Circus

Soli for prisoner support (tattoos, party, events… etc.)

http://tattoocircusberlin.noblogs.org/

Mo, 22.09.2014: A-Infocafé

Beginn: 21:00h
vegane Vokü, Bar und politische Infoveranstaltung
siehe: stressfaktor.squat.net

Di, 23.09.2014: Latinokino

19.30 Uhr Bar, Soli-Vokü.
20.15 Uhr Film: “The Fourth World war – la cuarta guerra mundial” (74 Min., Om Span/De) – taucht das Publikum in die vordersten Fronten aktueller sozialer Konflikte in Mexico, Argentinien, Israel/Palästina, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa ein. Millionen Obdachlose in Südafrika kämpfen für das Recht auf eine Unterkunft und gegen die Wasserprivatisierung. In Chiapas vertreiben Indigenas die Armee der mexicanischen Regierung, die ihr Land an den globalen Markt ausverkauft.

Mo, 29.09.2014: druzbar

Beginn:20:00h
Vokü, lecker Cocktails und Infoveranstaltung; mehr Infos siehe: stressfaktor.squat.net

International Squatters’ Convergence Dublin 2014

Hallo Besetzer*innen!

Kommt diesen September nach Dublin um mit uns zu squatten. Wir können uns auf ein ausgedehntes Wochenende, mit Workshops, Austausch von Fähigkeiten, Konzerten, Filme, Vernetzen, veganes Essen, Unruhe und vielleicht ein wenig Staatsumwerfung freuen.

Wir brauchen dich um diese Squatters Convergence episch zu machen! Wenn du mithelfen oder einen Workshop, Diskussion, Vorführung vorschlagen möchtest, dann kontaktiere uns doch unter convergence@squatte.rs (pgp-Schlüssel kann auf der Website gefunden werden).

Komme nach Irland und bleibe vielleicht ein wenig länger als geplant… hehehe ;)

International Squatters Convergence
DUBLIN – diesen September: 25.-28.09.2014

convergence.squatte.rs

Programm August

Montag, 11.08.2014 Info-Veranstaltung

Presentation of the cooperative “Mbolo Moy Dole” (together we can)
from Madrid. The cooperative is a group of neighbours of the district
Lavapies in Madrid with a wide difference of abilities and origins.
They offer different works like cleaning, painting and decorating
houses, organic agriculture, public kitchen and alternative tourism to
the homecountries of some members of the cooperative. Within the
cooperative people exchange about their different social situation and
help each other. With their work they collect money so that everyone
of them can pay the social security. After the presentation we can
discuss about how to adapt this concept to Berlin as well.
20h public kitchen, 21h presentation.

Mittwoch, 13.08.2014 Autonome Vollversammlung (AVV)

Auch diesmal möchten wir alle radikal linken Gruppen und alle die sich
angesprochen fühlen in und um Berlin einladen und auffordern, sich an
der nächsten AVV zu beteiligen. Wir wollen eine Plattform bieten, auf
welcher sich Menschen treffen können, Termine koordiniert werden
können, Projekte vorgestellt werden können und auf der verschiedenste
Themen besprochen werden können (z.B. alternative
Demonstrationsformen, Flüchtlingspolitik, verschiedene Sichtweisen
zwischen einzelnen linken autonomen Gruppen, wie ist der momentane
Istzustand der Berliner Scene und wie können/wollen wir ihn
verändern). Wir wollen erreichen, dass die radikale, linke, autonome
Gemeinschaft wieder näher zueinander findet, um ein möglichst
gemeinsames linkes Tagesgeschehen in Berlin zu ermöglichen.
Wir sind eine offene Plattform. Deshalb wollen wir keine einzelnen
Aktionen planen, aber eben doch Themen kontrovers diskutieren, aus
vergangenen Aktionen lernen und neue Aktionsformen finden.
Themen für die AVV: Flüchtlingssupport und Proteste, GÜZ Updates,
Cuvrybrache, Aktuelles.

Samstag, 23.08.2014 Soli-Party

für O-Platz support

31.07. // 19:30h: Infoveranstaltung zu sozialen Konflikten im spanischen Staat

Es wird ein Einblick in antikapitalistische, anarchistische Bewegungen
in “Spanien” und Barcelona mit Beszugnahme auf die aktuellen
Ereignisse – wie die Räumung des besetzten sozialen Zentrums Can Vies –
gegeben.

Die Veranstaltung teilt sich in drei Teile auf: Zunächst wird thematisiert was generell in den letzten Jahren im spanischen Staat passiert ist, von 15M , bis hin zum Generalstreik,
Streik von Minenarbeiter_innen, la PAH, Gamonal usw…. Der zweite Teil spricht von der Organisierung und anarchistischen Praxen in Barcelona: libertäre Plena, Beteiligung bei Demos, Partizipation in heterogenen Räumen, direct action etc… Im dritten und letzten Teil wird tiefer auf die Räumung des besetzten Hauses Can Vies und die damit entstandenen Proteste eingegangen.

Dazu gibt es vegane Küfa.

Stellungnahme zur Party am 26.07.2014

Am Samstag, dem 26.07.2014 kam es im Rahmen der Soli-Party vom 4in1-Kongress zu rassistischen und antisemitischen sowie weiteren diskriminierenden Vorfällen. Wir, das NewYorck im Bethanien, verurteilen dies und solidarisieren uns mit den Betroffenen. Um derartige Vorfälle in Zukunft möglichst besser einschränken oder verhindern zu können, wurden Konsequenzen gezogen.

15.07.2014 ab 20:oo Sinema Jazeera

ab 20:00 Uhr
Zur aktuellen Situation in Palästina/Israel
Zwei palästinensische Aktivisten aus Nablus und Gaza berichten anhand
von Videomaterial über die momentanen Entwicklungen.Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen.
Eintritt: Spende

Programm Juli 2014

Sonntag, 13.07.2014:
Autonome Vollversammlung
Offenes Treffen für Aktivist_innen aus sozialen und politischen
Bewegungen in und um Berlin und solchen, die es werden wollen. Mit
Rückblick und gemeinsamer Auswertung kürzlich geschehener Aktionen und
Ausblick auf das, was ansteht. Für den gemeinsamen Blick über den
jeweils eigenen Tellerrand und mit gemütlichem Beisammensein und
Austausch am Tresen hinterher.
Vorschläge für dieses Mal (aus dem letzten Treffen hervorgegangen):
a) wie können wir wieder eine Anlaufstelle für alle
Menschen/Autonome/linke Gruppen organisieren?
b) Zwangsräumung verhindern – aus autonomer Sicht (Diskussionen mit
Vertreter_innen vom Bündnis “Zwangsräumung verhindern”)
c) GÜZ (Gefechtsübungszentrum) – War starts here-Camp (evtl. mit
Vertreter_innen der Projektveranstaltung)
Bei schönem Wetter auf der Wiese vorm Haus.

Montag, 14.07.2014:

Antikriegscafé
Gemütliches Café mit Kaffee und Kuchen. Diesmal aus aktuellem Anlass:
“20. Juli – Gelöbnix!” Was ist das und was können wir dagegen tun?

Anarchistisches Infocafé
Veranstaltung zum “War starts here Camp” und Küfa. Finale der
Austellung “Störmanöver an der Heimatfront – Krieg beginnt hier –
Widerstand auch” mit einer Diskussions-Veranstaltung zum diesjährigen
“War starts here Camp” (17.-25.8.) und dem Programmpunkt
Militarisierung nach Innen und Aussen. Was bedeutet das?!
Küfa ab 20.00 Uhr, Veranstaltungsbeginn ca. 21.00 Uhr, ab 18.00 Uhr
gerne zum schnippeln helfen kommen.

Dienstag, 15.7.2014:

Sinema Jazeera
Beginn: 20:00h //

Zur aktuellen Situation in Palästina/Israel
Zwei palästinensische Aktivisten aus Nablus und Gaza berichten anhand
von Videomaterial über die momentanen Entwicklungen.
Ab 19.30 Uhr ist der Tresen geöffnet, wie immer mit leckeren Schnittchen.
Eintritt: Spende

siehe stressfaktor.squat.net

Samstag, 19.07.2014:

Soliparty
Firefly-Buskollektiv makes Soli-Party
Montag, 21.07.2014:
KüFA/Vokü GRENZENLOS KOCHEN                                                                                    Wir nutzen die Sommerpause der Druzbar für ein „Summer Special“: Die Champions ohne Grenzen & Freund_innen laden zum GRENZENLOS KOCHEN ein – (internationale) Küche für Alle!

-       Treffen zum gemeinsamen Kochen ab 17:oo                                                                   –       Bar mit Drinks, Cocktails und Musik geöffnet ab 19:oo                                                   –       Essen ab 20:oo                                                                                                               Alle Spenden des Abends für Refugee Support!

Freitag, 25.07.2014:

Vortrag
The influence of Revolutions on Social Movements from a Feminist
Perspective. The case of the Cuban Revolution and its impact on the
Antiglobalization Movement. By Iratxe Perea Ozerin.
Revolutions greatly influence other emancipatory processes. The
universal logic of revolutionary ideology and the interests of
revolutionaries themselves to change the international order, shaped
in a specific foreign policy, define this incidence. As long as the
contradictions of capitalism persist, contemporary social movements
have also gathered the influence of classic revolutions in certain
ideas and practice.
At the same time, revolutionary organisations have historically lacked
the capacity to integrate the demands of groups suffering from
situations of subordination not only related to class, but also to
gender, race or nationality. From a feminist perspective, for a long
time the anticapitalist movement ignored the deep relation between
patriarchy and capitalism, and its consequences. Nevertheless,
traditionally women’s organisations have participated in emancipatory
processes and revolutions have played a role in the evolution of
feminist activism.
The case of the Cuban Revolution and its impact on the
Antiglobalization Movement illustrates these dynamics.
(Vortrag auf Spanisch)

Samstag, 26.07.2014:

Soliparty und Konzert für den 4in1-Kongress  
(www.tbk.mobi)
Siehe stressfaktor.squat.net

Montag, 28.07.2014

Antikriegscafé – Offener Treffpunkt für Antimilitarist_innen. Vor unserer Sommerpause
wollen wir uns nochmal über mögliche antimilitaristische
Sommeraktivitäten und über Termine im Herbst und Winter unterhalten.